Fribourg

www.belluard.ch

“Candide”, Voltaires Kampfschrift gegen den vorherrschenden, auferlegten Optimismus im 18.Jahrhundert, ist bis heute aktuell. Martin Schick und Vreni Spieser tragen Leitmotive aus der Zeit der Aufklärung in den heutigen Zeitkontext, lassen die Romanfigur als Superhelden und Retter wieder aufleben und verarbeiten die Wünsche und Ideologien Anliegen der Freiburgerinnen und Freiburger zu gewaltfreien und ungewöhnlichen Manifestationen. Das Zeitalter der Aufklärung ist noch nicht vorbei: „Steht auf, ihr habt grosse Dinge zu verrichten!“ Täglich und pünktlich um 19:07 Uhr.

1755 hat ein Erdbeben nicht nur Lissabon, sondern auch das Weltbild der Menschen erschüttert und den Grundstein gelegt für die Ära der Aufklärung und u.a. seine Französische Revolution. 250 Jahre später erleben wir ähnliche Bewegungen im Weltgeschehen und werden erneut vor die Frage gestellt: Gibt es Grund zu Selbstzufriedenheit und Optimismus?  Wo stehen die Luxusländer in dieser Zeit, wo die Empörung Mode geworden ist und die Erde einmal mehr woanders bebt? OMOMOTO, oder: “das Volksbeben”, sucht nach möglichen Epizentren unter ruhiger Oberfläche und lädt zum lustvollen Aufstand ein, ganz nach dem Motto: “Wir dürfen auch mal!”

Ähnlich wie Candide und Kunigunde sich am Ende von Voltaires Satire im Garten wiederfinden, besetzen Schick&Spieser nun während 8 Tagen ein kleines Gartenhäuschen mitten im Jardin de Perolles. Sie diskutieren jeden Tag mit verschiedenen Bevölkerungsgruppen aus Fribourg und bereiten kleine Revolutionen vor, die abends Punkt 19.07 aus dem Häuschen hinaus in den öffentlichen Raum dringen .

Schick& Spieser beziehen sich in ihrer Arbeit auf eine lange Liste vorbildlicher “gewaltfreier Manifestationen” aus dem Weltgeschehen, als wie beispielsweise beschrieben in der “Weltkarte der Hoffnung” von Birgit Berg: “500 Jahre nach der Entdeckung Amerikas landet ein Indianer auf dem Flughafen von Lissabon und steckt eine Fahne auf mit der Aufschrift: Ich habe Europa entdeckt!“ .

In Zusammenarbeit mit Studenten, Hausfrauen, Sportlern, Senioren u.s.w. kreieren sie mal laute, lustige, provokative, mal stille, nachdenkliche, schöne Manifestationen, die sich über die ganze Stadt ausbreiten.

Candide, unter Insidern auch bekannt als “El Dorado” (Aussprache mit englischem Akzent!), taucht für OMOMOTO auf als grosser Hoffnungsträger und Projektionsfläche, wobei er sich ein in die Reihe von modernen Helden und Anti-Helden einordnet, so wie Superman, Spiderman, Flash Gordon, X-Men oder The Green Hornet und sagt: “Rette sich wer selber will!”

Vreni Spieser und Martin Schick arbeiten seit Ende 2010 gemeinsam an dem  Performance-Projekt OPTIMISM(EXP:12/2012), das sich der Thematik rund um “Candide ou l’Optimisme” widmet und an verschiedensten Orten auf der Welt neue Kapitel schreibt bis hin zum vermeintlichen Weltuntergang und  folglich zum Ende des Optimismus im Dezember 2012. 


Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s